Seeteufel-Curry

Fischcurry kochenZutaten für 4 Personen:
600 gr. pariertes Seeteufelfilet
20 gr. frischen Ingwer
3 Knoblauchzehen
1 Gemüsezwiebel
1 Bund Frühlingszwiebeln
100 gr. Shiitake-Pilze
150 gr. Okraschoten
150 gr. Mini-Mais 
1 Bund frischen Koriander 
100 ml. Fischfond
200 ml. Kokosmilch
1 Essl. gelbe Currypaste
30 ml. asiatische Fischsoße
2 Lorbeerblätter
5 Limonenblätter
1 Sternanis 
Pflanzenöl
Salz
Pfeffer
Zutaten für Fischcurry  Okraschoten Gebratene Okraschoten Currysauce

Zubereitung:

Den frischen Ingwer und den Knoblauch schälen, beides zusammen im Mörser zu einer Paste zerreiben. Die Zwiebeln schälen und in feine Streifen schneiden. In etwas Öl die Zwiebelstreifen anschwitzen, den Knoblauch-Ingwerbrei und ein Esslöffel gelbe Currypaste zugeben und leicht anbraten. Mit Fischfond ablöschen, gut verrühren und einmal aufkochen lassen. Nun die Kokosmilch, die asiatische Fischsauce, die Lorbeer- und Limonenblätter und den Sternanis zugeben. Die Temperatur herunterdrehen und bei mittlerer Hitze ca. 10 Minuten köcheln.

Den Frühlingslauch waschen, die Wurzelenden abschneiden und den Lauch in 2 cm lange Stücke schneiden. Die Shiitake-Pilze in Streifen schneiden. Von den Okraschoten und dem Mini-Mais den Strunk abschneiden und in 2 cm lange Stücke schneiden. Das geschnittene Gemüse jeweils separat in Pflanzenöl anbraten und mit Salz und Pfeffer leicht würzen. Das parierteSeeteufelfilet in mundgerechte Stücke schneiden. Die Fischstücke leicht mehlieren und in einer gut erhitzten Pfanne anbraten, danach leicht salzen und pfeffern. Das angebratene Gemüse und die Fischstücke in die Sauce geben und alles gut vermengen. Die Korianderblätter von den Stielen zupfen und die Blätter klein schneiden. Vor dem servieren den Koriander in das Seeteufel-Curry geben und vermengen.

Guten Appetit !

Tipp:
Zum Fischcurry schmeckt Basmati-Reis sehr lecker und mit einer Joghurtsauce bekommt alles eine angenehm milde Frische.

Schreibe einen Kommentar