Marillen-Palatschinken mit Karameleis

Rezept: Marillen-PalatschinkenZutaten für 2 Personen:
2 Eier
Mehl
Milch
2 Esslöffel Butter
1 Prise Salz
2 Esslöffel Marillen-Konfitüre
Karamell-Eis

Etwas Butter zum Braten

Süße Palatschinken sind lecker als Dessert oder auch ein guter Kuchenersatz. Palatschinken heißen auch Crêpé oder Pfannkuchen. In Österreich ist es der Palatschinken, in Frankreich der Crêpé und bei uns der dünngebackene Pfann- oder Eierkuchen.

Dies ist ein wunderbares Rezept welches immer funktioniert. Und das Beste, es müssen keine Zutaten abgewogen werden.

Zubereitung:

In einer Schüssel die Eier mit einem Schneebesen aufschlagen. So viel Mehl unter Rühren hinzufügen wie die Eier aufnehmen können. Den Vorteig gut durchrühren bis das Mehl komplett vermengt ist. Nun so viel Milch unter Rühren hinzufügen bis der Teig leicht flüssig, aber noch cremig ist.

Die Butter in einer Eisenpfanne leicht anbräunen und dann unter den Teig rühren. Nun den Teig ca. 15 Minuten ruhen lassen, so werden die Palatschinken schön locker, leicht.

Die Pfannkuchen werden in einer Eisenpfanne oder Teflonpfanne gebacken.  Die Pfanne erhitzen und etwas Butter hineingeben. Eine Kelle voll Teig in die Pfanne geben und die Pfanne hin und her schwenken bis sich der Teig dünn in der Pfanne verteilt hat. Die Palatschinken werden von beiden Seiten kurz gebräunt und dann auf einen Teller gegeben. Nach und nach alle Palatschinken fertigstellen.

Jeder Palatschinken wird nun mit der Marillen-Konfitüre bestrichen und aufgerollt. Ich halbiere die gerollten Palatschinken gerne, so sieht man die Füllung gut. Zum Schluss noch mit Puderzucker bestreuen und je eine Kugel Eis hinzugeben.

Guten Appetit!