Kartoffel-Gurkensalat

Rezept: Gurken-KartoffelsalatZutaten für 4 Personen (als Beilage):
400 gr. Kartoffeln
1 Stk. Gurke
1 Stk. Schalotte
1 Bund Blattpetersilie
1 Esslöffel Pflanzen- oder Olivenöl
1 Teelöffel hellen Essig
100 ml Gemüsebrühe
1 Teelöffel Senf
Salz, Pfeffer

Dieser Kartoffel-Gurkensalat ist eine leckere Variante ohne Mayonnaise. Er wird mit einer Öl-Essig-Brühe-Vinaigrette hergestellt und schmeckt lecker als Beilage zum Wiener Schnitzel. Aber auch zu vielen anderen Speisen und auf einen Büffet sollte er auch nicht fehlen.

Zubereitung:

Die Kartoffeln mit der Schale kochen und dann schälen und in Scheiben schneiden. Die Kartoffelscheiben in eine Schüssel geben und nun die Sauce herstellen.

Gekochte Kartoffeln

Salatsauce:

Das besondere an dieser Sauce ist, dass sie in einer Pfanne hergestellt wird und warm mit den Kartoffeln vermengt wird . So können die Kartoffeln die Sauce und die Würze viel besser aufnehmen.

Zuerst schält ihr die Zwiebel und schneidet sie klein. Die Petersilie waschen und die Blätter von den Stielen zupfen. Die Petersilienblätter schneidet ihr in Streifen, also nicht klein hacken! Jetzt erhitzt ihr eine hochwandige Pfanne, gießt das Öl hinein und schwitzt die Zwiebeln darin an. Wenn die Zwiebeln glasig sind, kommt die Petersilie hinzu. Nun löscht ihr alles mit dem Essig ab und gießt danach die Brühe hinzu. Den Senf hineingeben und umrühren. Jetzt die warme Sauce über die Kartoffelscheiben gießen und gut umrühren.

Wer den Salat zum ersten Mal macht, denkt jetzt – das ist doch viel zu viel Sauce! Aber, die Kartoffeln saugen viel Flüssigkeit auf und die Gurken fehlen auch noch.

Salat fertigstellen!

Die Gurke mit einem Sparschäler schälen und dann der Länge nach halbieren. Nun noch in Scheiben schneiden und diese mit den Kartoffel vermengen. Ich kratze manchmal mit einen Löffel vor dem Schneiden die Kerne heraus.

Gurken schneiden

Jetzt noch alles abschmecken, eventuell etwas Salz und Pfeffer untermengen. Je nachdem wie würzig die zugegebene Gemüsebrühe ist, muss gar nicht mehr nachgewürzt werden.

Rezept: Kartoffel-Gurkensalat

Guten Appetit!